Willkommen


Verfahrensstand: Unsere Arbeit geht weiter – Klage ist eingereicht

Hier das Neueste.


 

Der nächste Stammtisch von Pro-Fürstenried 
findet im Mai statt.

Es geht um unser Viertel! Die schon länger geplante Nachverdichtung soll nun Spitz auf Knopf in kürzester Zeit durchgezogen, wir würden eher sagen „über’s Knie gebrochen“, werden. An den Argumenten und der Ausgangssituation im Viertel hat sich seit Jahren nichts verändert, und wir befürchten, dass wir Anwohner das unserer Meinung nach kurzsichtige Vorgehen der Stadt auf Jahre hinweg ausbaden müssen.


Wichtige Formulare rund um unseren Verein finden Sie als PDFs auf dieser Seite zum Download.


Wir haben diese Webseite erstellt, um eine Art Forum für Bewohner und Experten zu schaffen, um den gesamten Vorgang – von der Planung bis zur Entscheidung – lückenlos und chronologisch zu dokumentieren, die Pressenachrichten und Sitzungsprotokolle zu sammeln und zu archivieren, allgemein die Kommunikation zwischen den interessierten Bürgern zu fördern und unsere Kräfte zu bündeln.

Wir, das sind engagierte Bewohner der Bellinzona-, Appenzeller, und Zuger Straße, die über die letzten Jahre die Ruhe, das Grün und die freundschaftliche Atmosphäre im Viertel schätzengelernt haben:

 

Kurt Grünberger: Architekt und Stadtplaner im Bezirk 19, hat unterschiedlichste Bau-Projekte mit der Stadt betreut, mit Familie Anwohner im Viertel und Betroffener.
Robert Fischer ist Vorstandsmitglied seit August 2023. Er ist Maschinenbautechniker, wohnt seit über 60 Jahren im Viertel und ist selbst Betroffener.
Dr. Maria Hussain ist Vorstandsmitglied seit August 2023

Wir dürfen Sie einladen, sich auf unserer Seite umzuschauen, und sehr gerne auch Ihren Beitrag zum Thema zu leisten, schriftlich per E-Mail willkommen@pro-fuerstenried.de, an unsere Postanschrift (persönlicher Einwurf äußerst willkommen!) oder gerne auch per Telefon +49 (89) 7559218 (bitte sprechen Sie uns ggf. auf den Anrufbeantworter, auch wir sind berufstätig 🙂 ).

Im August 2023,
Kurt Grünberger, Robert Fischer, Dr. Maria Hussain