Grenzen der Nachverdichtung – Ihre Fragen

Liebe Nachbarn,

einige von Ihnen baten darum, daß wir die Fragen, die Sie bei unserer Veranstaltung „Grenzen der Nachverdichtung“ im Juli gestellt hatten und die nur teilweise behandelt werden konnten, hier auf der Webseite veröffentlichen. Es gab noch die eine oder andere rechtliche Hürde zu klären – Sie erinnern sich, DSGVO und so – vorher, aber ohne Namen und andere persönliche Daten ist es wohl möglich.

Wir haben sie für Sie ohne mit der Reihenfolge eine Wertung vorzunehmen, zu Themenblöcken zusammengefaßt.

Parteien und Wahlverantwortung

Wachstum: Maßnahmen und Fragen zur Begrenzung

Wachstum: Mietpreise, Bebauungspläne

Wachstum: Regionale Partnerschaften

Ökologie, Natur und Gesundheit

Infrastruktur: ÖPNV, Verkehr, Versorgung, Schulen

Sonstiges

7 Kommentare vorhanden
  1. Nachdem die Fragen jetzt schon ne Woche auf der Seite sind und bis jetzt keinerlei Kommentar abgegeben wurde, zeigt mir, dass wenig/kein Interesse dazu vorhanden zu sein scheint!
    So gesehen hätte man sich die Arbeit auch sparen können.

    • Grüße Herr Brennstuhl,

      Danke für Ihren Beitrag, also, die Arbeit machen wir uns doch gerne, kein Ding. Und daß noch niemand Kommentare hinterlassen hat, ist noch kein Anzeichen für Desinteresse – im Gegenteil, die Zugriffszahlen für den Artikel sprechen ein anderes Bild.

      Viele Grüße, Christoph Söllner

  2. Ines Lasar sagt:

    Liebes Team von PRO Fürstenried,

    vielen Dank für Euer Engagement für die Erhaltung unseres Wohngebietes. Ich glaube nicht, dass es niemanden interessiert wie es mit Fürstenried weitergeht.

    Im Gegenteil es sollte für jeden, der auch in Zukunft in diesem Viertel leben möchte, von Interesse sein wie die Zukunft aussehen wird. Ich bin selbst seit einiger Zeit Mitglied in Eurem Verein, gerade weil ich auch in Zukunft in dieser Gegend leben möchte. Ich möchte eben nicht wegziehen müssen. Und ich glaube, dass nur zu Lamentieren in dieser Angelegenheit nichts nützt. Man muss sich einsetzen und sich stark machen für die Zukunft in Fürstenried.

    Ich finde Eure Arbeit gut und sehr wichtig.

    Mit freundlichen Grüßen.
    I.Lasar

  3. NORBERT KREBS sagt:

    NA KLAR! „Forza“@ sprich weitermachen! Auch wenn die BI parteipolitisch unabhängig sein muss, das Bürgerbegehren von H. PIAZOLA (Freie Wähler) für eine „abgewogene Stadtentwicklung“ erscheint hilfreich und erwähnenswert (auch extern vom“ Wahlkampfgetümmel“). Erwähnenswert auch die Demo am Samstag (11 Uhr Königsplatz, Bund Naturschutz) gegen die “ aus der Kontrolle geratene Siedlung- und Flächenentwicklung in Bayern“.
    „Parteiunabhängig“ mit freundlichen Grüssen
    N.K.

  4. Gisela Krupski-Brennstuhl sagt:

    Danke Herr Soellner für Ihre Mühe!!!
    –es sind sehr gute Fragen in der Sammlung – ich kann allen Besuchern dieser webseite nur ans Herz legen, hineinzuschauen! zB: finde ich die bei „3.Wachstum: Mietpreise, Bebauungspläne“ besonders gut – Fragen, die man an Politiker immer wieder stellen muss! (auch wenn diese bisher keine oder „bürgerunfreundliche“ Antworten darauf haben).
    Und dort ist viel Diskussionsstoff für den Stammtisch übermorgen (18.10. ,19:00 ,Tennisstüberl)…
    Danke auch an Herrn Krebs für den Hinweis auf das -zu unseren Problemen passende!!- Bürgerbegehren „Maßlose Nachverdichtung stoppen! “ von Prof. Piazolo (https://www.michael-piazolo.de/), — hoffentlich bald einer unserer bayr. Minister.
    hier die Unterschr-Liste (querformat, doppelseitig ausdruckbar): https://www.michael-piazolo.de/wp-content/uploads/2018/09/unterschriftsliste-brgerbegehren-nachverdichtung-stoppen.pdf
    —Übrigens haben möglicherweise wir Prof. Piazolo am 5.Juli mit unserer Nachverdichtungsproblematik auf diese Idee gebracht!
    man sieht also, Bürgerinteressen können sehr wohl „nach oben“ vordringen und es lohnt sich, weiter friedlich um den Lebenswert in Fürstenried zu kämpfen – jetzt hoffentlich auch mit mehr echter grüner Unterstützung aus der Politik!
    Grüße GK

Schreiben Sie einen Kommentar...

Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.